VHF-Jedermannfunk jetzt mit 1 W | Freenet 149 Mhz |

BNetzA erhöht zugelassene Strahlungsleistung

In ihrem Amtsblatt 9/2019 vom 15. Mai hat die Bundesnetzagentur mit der Verfügung 60/2019 die Allgemeinzuteilung von Frequenzen im Frequenzbereich von 149,01875 MHz bis 149,11875 MHz für FM-Sprechfunk erneuert. Eine wesentliche Änderung ist die Erhöhung der zugelassenen effektiven Strahlungsleistung (ERP) für die als Freenet bekannte Funkanwendung von bisher 500 mW auf jetzt 1 W.

Auch regionale Einschränkungen für den weiterhin allein in Deutschland zugelassenen Freenet-Funk wurden geändert: So ist bis 10 km Grenzabstand zu Belgien und Polen wie bisher nur 500 mW ERP zugelassen. Weggefallen ist dagegen ein in der bisherigen Allgemeinzuteilung stehender Zusatz, nach dem eine Nutzung im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb in Lagen oberhalb von 600 m nicht erlaubt war.

Unverändert bleibt die Zahl der verfügbaren Kanäle für den VHF-Jedermannfunk. Diese umfassen sechs Frequenzen mit Kanalbandbreite bis 12,5 kHz für FM-Sprechfunk, die auch für digitalen Sprechfunk genutzt werden können. Außerdem sind zwölf weitere Kanäle mit 6,25 kHz Kanalbandbreite für digitalen Sprechfunk zugelassen.

Allgemeinzuteilung Freenet 149MHZ
2019_Vfg_60_Freenet

Quelle: FunkAmateur

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.